// Ausgangslage //

Die Corona Krise hat die Wirtschaft voll erreicht. Viele Branchen liegen komplett lahm und niemand kann sagen, wie lange dieser Zustand anhalten wird. Die Bundesregierung hat darauf bereits reagiert und massive Unterstützungen zugesagt und bereits eingeleitet.

Aber was können Sie aktuell machen?

// Hilfspaket der Bundesregierung //

Das Hilfspaket der Bundesregierung ist mächtig und einmalig in Europa bzw. auch in der Geschichte eines Landes. Für die öffentlichen Kredite sind die Haftungsfreistellungen für die durchleitenden Banken bis auf ein Maximum erhöht worden, so werden zum Beispiel Investitionen mit einer Haftungsfreistellung von 90% abgesichert; aber auch die Betriebsmittelfinanzierung, die die notwendige Liquidität in der Corona Krise verschafft, sichert der Staat mit einer Haftungsfreistellung von 80% ab.

Diese Maßnahmen führen dazu, dass die durchleitenden Banken zwar an dem vollen Darlehen verdienen, jedoch nur minimal bzw. bei Investitionen keinerlei Risiko eingehen werden. Die Kreditvergabe wird sich somit deutlich vereinfacht.

Es ist davon auszugehen, dass die Anträge bei den Banken in den kommenden 4 Wochen extrem steigen werden. Die HEMMELMANN CONSULTING ist darauf vorbereitet und bekommt alle Mandate binnen 1 Woche zur Bank. Verlieren Sie keine Zeit und agieren statt reagieren Sie auf diese Krise.

// Maßnahme Nr. 1 //

Erstellen Sie umgehend eine Liquiditätsplanung auf!

Wichtig: Suchen Sie den Dialog mit den Kunden, ob die offenen Forderungen / Aufträge auch fristgerecht durchgeführt werden. Nichts ist schlimmer, als eine Liquiditätsplanung mit falschen / zu optimistischen Parametern. Im Zweifel immer den worst case annehmen.

Sollte eine Unterdeckung existieren, dann sollten Sie schnellstens die Hilfsangebote der Bundesregierung prüfen. Diese wären …

  1. KfW Kredite – hier ist ein vollständiger Businessplan inkl. Finanzplanung notwendig (ca. 40-60 Seiten)
  2. Kurzarbeitergeld
  3. Beantragung von ALG II zur Aufstockung seines Lebensunterhalts (Existenz kann fortgeführt werden)
// Maßnahme Nr. 2 //

Führen Sie eine Kostenstrukturanalyse durch und klassifizieren Sie die Kosten nach A, B unc C Kosten (Stichwort ABC Analyse). Anschließend schauen Sie in den A Kosten, welche Optimierungen Sie kurz- und mittelfristig umsetzen können; anschließend folgen die B Kosten und erst zum Schluß die C Kosten, wobei diese oftmals in keinem Verhältnis zum Aufwand stehen.

// Maßnahme Nr. 3 //

Gehen Sie in den Vertrieb und kommunizieren transparent mit den Kunden / potentiellen Neukunden. Im Zweifel müssen Sie auch eine Produktdiversifikation durchführen. Seien Sie kreativ und vor allem aktiv.

Beispiel:

Restaurant -> Lieferservice einführen und diesen aktiv bewerben

Einzelhandel -> verstärkt auf e-commerce und m-commerce setzen

// Maßnahme Nr. 4 //

Behalten Sie die Ruhe und bleiben immer Sie selbst. Machen Sie niemanden nach, dass sind Sie nicht. Sie können nur darin Erfolg haben, was Sie auch tatsächlich können.

// Maßnahme Nr. 5 //

In der Krise muss das Thema “Insolvenz” immer präsent sein. Jeder sollte dieses Thema auf dem Schirm haben, um im absoluten worst case keine Straftat begangen zu haben.

Beachten Sie, dass ein Insolvenzverdacht / -tatbestand vorliegt, wenn Sie alle Ihre offenen und fälligen  Rechnungen (Kreditoren) nicht binnen 3 Wochen begleichen können.

Sollte das der Fall sein, dann sind Sie u.U. “noch” nicht zum Insolvenzantrag verpflichtet, denn es muss in diesem Stadium geprüft werden, ob es sich lediglich um eine Liquiditätskrise oder um eine tatsächliche Zahlungsunfähigkeit handelt.

// Fragen ? //

Sollten Sie Fragen haben, dann vereinbaren Sie online einen Termin oder schreiben uns info@hemmelmann-consulting.com

Jeder der die Krise überlebt, wird zukünftig noch stärker und als besserer Unternehmer auftreten. Jammern zählt nicht, Anpacken und Agieren sind das, was nun hilft!

Markus Hemmelmann