// Kredit per Zuruf //

Was waren das noch Zeiten, als der Unternehmer bei seiner Bank anrufen konnte und prompt mit ein paar netten Worten einen Kredit gewährt bekommen hat.

Heute bekommt jeder Kunde einen Regenschirm, aber sobald Regenwolken aufziehen, muss man diesen wieder abgeben.

Ist das wirklich so?

Die Antwort lautet ganz klar nein. Im Zeitalter von Digitalisierung, Prozessoptimierung und auch der schmerzlichen Bankenkrise hat sich das System verändert.

Früher hat der Bankmitarbeiter die Beurteilung des Unternehmens übernommen und somit entscheidenden Einfluss auf die Kreditwürdigkeit gehabt. Dieser Mitarbeiter hat aber vielleicht 30 Unternehmen betreut und der Unternehmer einen Zinssatz von gerne einmal 10% bezahlt.

Im Zeitalter der Digitalisierung und Prozessoptimierung hat die Beurteilung zu großen Teilen bereits die IT übernommen, dennoch kann man das System beeinflussen.

// Beispiel – Rating der Volksbanken //

Die Banken sind zu einem Ratingverfahren verpflichtet, was zu 50% IT-basierend ist und 50% der Bankmitarbeiter (soft facts) beeinflussen kann.

Im Ausnahmefall kann der Bankmitarbeiter sogar ein sogenanntes Override tätigen und die Ratingzahl individuell anpassen

Im ersten Step werden die quantitativen Merkmale analysiert, hierzu wird mithilfe eines Kennzahlenkatalogs die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens bewertet.

Im zweiten Step erfolgt die qualitative Beurteilung, wie zum Beispiel die Kontoführung, das Management, der Markt … Hier kann der Bankmitarbeiter einen erheblichen Einfluss nehmen.

Aus beiden Ergebnissen ergibt sich dann eine Ratingnote (jeweils 50%).

Die Volksbank hat hierzu folgendes Ratingmodell:

Rating KlasseAusfall in Prozent
1a0,07
1b0,10
1c0,15
1d0,23
1e0,35
2a0,50
2b0,75
2c1,10
2d1,70
2e2,60
3a4,00
3b6,00
3c9,00
3d13,50
3e30,00

 

// Was kann man tun, dass es so ist wie früher? //

Die Antwort ist sehr einfach, man muss nur das tun, was der Unternehmer früher auch getan hat.

KOMMUNIKATION

Früher hat der Unternehmer regelmäßig mit dem Bankmitarbeiter gesprochen, seine Zahlen vorbeigebracht …

Was machen die Unternehmen heute?

Auf Nachfragen der Bank werden die Jahresabschlüße eingereicht. Unterjährige Kommunikation tendenziell null und wenn, dann nur, wenn der Kunde etwas benötigt.

Woher soll die Bank Vertrauen haben, wenn man jemanden nicht kennt?

// Maßnahmen, die wirken //

  • Kommunikation mit der Bank erhöhen
  • Ohne Aufforderung immer die BWA´s nebst SuSa einreichen
  • Ein Jahresabschluß ohne Bericht kann eine Entwicklung nicht erklären, sondern schafft nur Raum für Spekulationen
  • Regelmäßige Reports zur Entwicklung verfassen und der Bank zur Verfügung stellen (quartalsweise; Kurzform!)

Mit den oben genannten Maßnahmen schafft man Vertrauen und das führt zu einem besseren Rating.

Je besser das Rating, umso einfacher und unkomplizierter die Kreditentscheidung

Die HEMMELMANN CONSULTING ist bei Fragen zum Thema “Finanzkommunikation” gerne behilflich.

Auf Wunsch führen wir auch die dauerhafte Finanzkommunikation durch, hierbei arbeiten wir mit einem eigens entwickelten Report.