logo
SOCIAL MEDIA

 

Unternehmensfinanzierung mit Hilfe von Landesbürgschaften

Eine klassische KfW Finanzierung sind den meisten Unternehmern bereits bekannt, auch wenn das Antragsverfahren als kompliziert und langwierig gilt, findet es eine häufige Anwendung.

Die Inanspruchnahme von Landesbürgschaften dagegen sind den meisten Unternehmern unbekannt, obwohl es ein hervorragendes Instrument ist, seinen Finanzierungswunsch zu realisieren. In NRW ist die Landesbürgschaft im Jahr 2020 thematisiert worden, da der Fußballverein FC Schalke 04 eine derartige Bürgschaft beantragt und bewilligt bekommen hat. Unter Fußballvereinen wird dieses Finanzierungsinstrument häufiger gewählt, aber wie schaut es mit Handwerk, Gastronomie und Co aus?

Bürgschaften in Zahlen

Die Bürgschaftsbank NRW mit Sitz in Neuss hat der HEMMELMANN CONSULTING hierzu Zahlen zur Verfügung gestellt, die einige Rückschlüsse zulassen. Ergänzend hierzu haben wir Informationen aus der Geschäftsführung erhalten, die unsere Vermutungen unterstreichen.

Im Jahr 2020 hat die Bürgschaftsbank NRW 539 Anträge genehmigt. Im Vergleich zu dem Jahr 2019 mit 401 Anträgen ist ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Auch das Volumen ist von knapp 105 Mio. EUR (2019) auf 141 Mio. EUR (2020) gestiegen. Neben den Bürgschaften und Garantien sind auch Beteiligungen und Kredite genehmigt worden. Im Jahr 2019 beliefen sich die Kredite und Beteiligungen auf 153 Mio. EUR und im Jahr 2020 auf 193 Mio. EUR.

Der Grund ist auf den ersten Blick leicht auszumachen, und zwar Corona. Diese Vermutung relativiert sich jedoch, wenn man sich die Zahlen nach Branchen anschaut.

Aus dem Hotel und Gaststättengewerbe kamen im Jahr 2019 gerade einmal 36 Anträge mit einem Finanzierungs-/Beteiligungsvolumen von knapp 16 Mio. EUR und einem Bürgschaftsvolumen von knapp 10 Mio. EUR. Diese Branche ist im Jahr 2020 durch die Corona Situation hart getroffen worden, so dass man meinen könnte, dass die Anträge deutlich in die Höhe gegangen sind. Das Gegenteil ist der Fall. Im Jahr 2020 sind aus dem Hotel und Gaststättengewerbe weniger Anträge gestellt und bewilligt worden. 32 Projekte sind mit einem Finanzierungsvolumen von 12 Mio. EUR und einer Beteiligungshöhe von 9.5 Mio. EUR bewilligt worden. Die Genehmigungsquote ist NICHT für den Rückgang verantwortlich.

Eine ähnliche Entwicklung sieht man im Einzelhandel. Einzelhandel und Hotel und Gaststättengewerbe sind die Branchen, die am Meisten von der Pandemie und den Folgen getroffen worden sind. Diese Branchen haben jedoch den Weg über die Bürgschaftsbank nicht gewählt.

Andere Branchen wie die Industrie haben deutliche Zuwächse zu verzeichnen, so dass man hier von vorgezogenen Investitionen ausgehen kann.

Was können die Gründe sein, warum ausgerechnet das Hotel und Gaststättengewerbe, sowie der Einzelhandel so verhalten reagiert?

Die HEMMELMANN CONSULTING ist der Meinung, dass es nicht einen Grund gibt, sondern mehrere Gründe. Auf der einen Seite greifen staatliche Maßnahmen, wie Soforthilfe, Überbrückungsgeld (auch wenn verspätet ausgezahlt), ALG II im vereinfachten Verfahren etc. Aber wir hören auch immer wieder, dass die Unternehmen verhalten sind, da man keine planbare Perspektive hat. Andere Branchen haben jedoch auch keine Planungssicherheit, so dass aus unserer Sicht auch das Verhalten großer Unternehmen eine Rolle spielt. Große Handelsketten, wie zum Beispiel Adler, sind schnell in die Insolvenz gegangen, da Corona dem „kranken Unternehmen“ noch den Rest gegeben hat. Ein anderes Beispiel ist die Firma Hussel. Die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht greift nämlich nur selten siehe hierzu unseren Fachbeitrag zum Thema Aussetzung der Insolvenzantragspflicht.

Wenn solche „big player“ verschwinden, dann hat das Signalwirkung auf den Einzelhandel und somit auch auf den Kleinen. Die Fachverbände müssen aus unserer Sicht in Zusammenarbeit mit der Lokalpolitik aktiv diese beiden Branchen unterstützen und dann wären mit Sicherheit auch mehr Anträge bei der Bürgschaftsbank NRW eingegangen. Hinstellen und Forderungen stellen, kann nicht der einzige Weg sein.

Wie hoch ist die Bewilligungsquote der Bürgschaftsbank NRW in 2020?

Laut Aussage der Geschäftsführung ist die Bewilligungsquote in allen Branchen nahe 100%, wenn die Unterlagen schlüssig und vollständig eingereicht worden sind. Der Bürgschaftsausschuss hat im Jahr 2020 keine Anträge abgelehnt.

Ablehnungen erfolgten lediglich im Vorfeld durch die Mitarbeiter, wenn die Unterlagen unvollständig und nicht nachvollziehbar eingereicht wurden.

Was bedeutet „nicht nachvollziehbar“ oder „unvollständig“?

Wie bei jeder Unternehmensfinanzierung wird die Eintrittswahrscheinlichkeit der Planzahlen bewertet. Die Planzahlen sollten demnach grundsätzlich eine positive Kapitaldienstfähigkeit (Auslastungsquote max. 70%) ausweisen. Sind die Zahlen okay, dann wird die Begründung beurteilt. Erzielt das Unternehmen bereits diese Zahlen, dann ist die Eintrittswahrscheinlichkeit sehr hoch. Bei einer Investition werden jedoch häufig höhere Umsätze angestrebt, hier sollte das Projekt und die Finanzierungshöhe zum Unternehmen passen. Ebenso die Argumentation, wie man die Planzahlen erreichen möchte. Ein zu großer Schritt (Finanzierung) kann das Projekt zur Ablehnung führen, daher sind Zwischenschritte sehr häufig ratsam. Um diese Argumente zu liefern, bedarf es aussagekräftige Unterlagen in Form von einem Businessplan und Finanzplanung. Über den Sinn eines Businessplans innerhalb eines Unternehmens kann man diskutieren, jedoch nicht bei einer Finanzierungsanfrage. Hier sollte man sich bestmöglich präsentieren und das geht nur mit vollumfänglichen Unterlagen. Ein Businessplan mit 10 Seiten gehört nicht dazu, denn es muss das Geschäftsmodell, die Investition, das Unternehmen, der Unternehmer, die Branche, der Wettbewerb… beschrieben werden. Derartige Dinge können nicht auf 10 Seiten ordentlich vermittelt werden.

Reflektieren Sie einmal Ihr Kaufverhalten im Internet? Würden Sie ein Produkt kaufen, welches kein Produktbild und nur eine stichpunktartige Beschreibung hat? Warum erwartet man das nun von einem Kapitalgeber?

Mit folgenden Tipps erhöhen Sie Ihre Chancen bei der Bürgschaftsbank deutlich:

  • vollständiger Businessplan inkl. Finanzplanung für die folgenden 36 Monate
  • keine halbfertigen Unterlagen einreichen
  • Finanzierungshöhe sollte zum Unternehmen passen
  • Argumentationskette schlüssig aufbauen und Belege beifügen
  • Steuer- und / oder Unternehmensberater erhöhen das Vertrauen

Die Bürgschaftsbank (in allen Bundesländern) ist ein wirksames Instrument, um sein Unternehmen zu finanzieren. Es ist jedoch zwingend erforderlich, dass man sich die Spielregeln der Bürgschaftsbank anschaut, denn nur dann hat man gute Chancen auf einen Erfolg.

Gerne stehen wir bei Fragen zu Bürgschaftslösungen zur Verfügung. Jedes Bundesland hat unterschiedliche Produkte, jedoch sind die Vorgehensweisen überall nahezu identisch.